Begriffserklärung / Einsatzabkürzungen

Kleinbrände (B1)

Hiermit sind Kleinbrände gemeint. Typisches Beispiel hierfür ist ein Müllbehälterbrand. Aber auch ein PKW-Brand fällt noch in diese Kategorie.

Mittelgroße Brände (B2)

Hiermit sind mittelgroße Brände gemeint. Typisches Beispiele hierfür ist ein Zimmerbrand. Desweiteren gehören auch LKW-Brände, ausgedehnte Flächenbrände und Wohnungsbrände dazu.

Großbrände (B3)

Hiermit sind Großbrände gemeint. Typische Beispiele sind hier kaum anzuführen, meist handelt es sich um ausgedehnte Gebäudebrände im Industriebereich (Produktions- und Lagerhallen).

Technische Hilfeleistung (TH)

In den Bereich der Techn. Hilfeleistung fallen alle Einätze, bei denen Mannschaft und/oder Gerät der Feuerwehr eingesetzt werden, die aber keinem anderen Tätigkeitsbereich zugeordnet werden können. Beispiele hierfür sind: Verkehrsunfälle, Ölspurbeseitigungen, sowie allgemeine Absicherungseinsätze

Unwetter (UW)

Unter Unwettereinsätzen fassen wir alle im Zuge eines Unwetters erforderlichen Einsätze zusammen. Dazu gehören u.a. das Auspumpen und Trockenlegen von Gebäuden, das Beseitigen von Gefahren durch herunterstürzende Teile, sowie das Beseitigen von umgestürzten Bäumen.

Wachbesetzung (WB)

Die Wachbesetzung stellt eine Besonderheit bei einer Freiw. Feuerwehr (FF) in einer Stadt mit Berufsfeuerwehr (BF) dar. Sind die Kräfte der BF über längere Zeit bei einem Einsatz gebunden, so wird eine FF alarmiert um die Wache der BF zu besetzten. Alle weiteren Einsätze werden nun von dieser FF abgearbeitet. Dabei werden i.d.R. nicht nur die eigenen Fahrzeuge besetzt, sondern auch - je nach Lage - die auf der Wache verbliebenen Fahrzeuge der BF.

Leitstelle (LTS)

Einige Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in Mainz sind als zusätzliche Leitstellendisponenten ausgebildet. Erwartet die Feuerwehrleitstelle Mainz eine erhöhte Anzahl an Notrufen, so werden diese Kräfte alarmiert und verstärken die Leitstelle in personeller Hinsicht.

Brandmeldeanlage (BMA)

Viele Gebäude sind mit einer automatischen Brandmeldeanlage (BMA) versehen, löst diese aus, wird die Feuerwehr alarmiert und rückt zu dem Objekt aus. Wird ein Einsatz als "BMA-Einsatz" eingetragen heißt dies, dass die Feuerwehr vor Ort nicht tätig werden musste.

Gefahrstoffeinsatz (GE)

Bei einem Gefahrstoffeinsatz handelt es sich - wie der Name bereits vermuten lässt - um einen Einsatz, bei dem Gefahrstoffe beteiligt sind. Typische Beispiele sind Gasaustritt, Gasgeruch, aber auch unbekannte auslaufende Flüssigkeiten.